Ein neues Kooperationsprojekt zur Vorbeugung von Antibiotikaresistenzen in Hessen

Um die weitere Entwicklung von Antibiotikaresistenzen zu vermindern, müssen Antibiotika zurückhaltender und zielgerichteter eingesetzt werden. Antibiotika werden am häufigsten bei Infektionen der Atemwege und der Harnwege verschrieben, das hatte auch die EVA-Studie (Einflußfaktoren auf die Verordnung von Antibiotika) im vergangenen Jahr in Hessen erbracht.

Neues Kooperationsprojekt der Presse vorgestellt

Auf der Grundlage der neuen wissenschaftlichen Leitlinie zu Harnwegsinfektionen bei erwachsenen Patienten 2017 hat das MRE-Netz Rhein-Main gemeinsam mit der Hessischen Urologen Genossenschaft das Projekt „Wenn, dann richtig – Antibiotika verantwortungsvoll einsetzen bei Harnwegs­infektionen“ entwickelt. Am 03.11.2017 wurde dieses neue Projekt der Presse vorgestellt.

Wichtiges Kernstück des neuen Projekts ist ein Flyer mit leicht verständlichen Informationen für Patienten, der durchaus Sparpotential bei Antibiotika für Harnwegsinfektionen zeigt bei einer gleichzeitig verbesserten Patientenversorgung.

Projekt mit vielen Partnern und Unterstützern

Die Landesärztekammer und die KV Hessen unterstützen unser Projekt. Die KV Hessen wird ihre Mitglieder auf das Projekt hinweisen und die Kosten für den Druck und die Verteilung des Flyers bei den in Hessen niedergelassenen Ärzten übernehmen. Das entsprechende Fax-Anfrageformular finden Sie hier zum Download. Das MRE-Netz Rhein-Main gibt die Flyer darüber hinaus kostenlos ab an Krankenhäuser, Arztpraxen und weitere medizinische und soziale Einrichtungen der Region. Kollegen, die außerhalb Hessens tätig sind, können den Flyer hier herunterladen.

Alternativ versenden wir je 50 Flyer für 6 Euro Vorkasse deutschlandweit. Eine Bestellung ist möglich über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Neben dem Berufsverband der Deutschen Urologen e.V. sind weitere Projektpartner die Landesapothekerkammer Hessen, Hessische Krankenhaus­gesellschaft e.V., die Hausärzte Hessen, der Berufsverband der Frauenärzte e.V. sowie die anderen MRE-Netzwerke in Hessen.